Salzburg, ich werd zum Nockerl…

am

Heute hab ich meinen Ausflug nachgeholt, leider war das Wetter nicht so gut wie versprochen. Das hat meiner Freude bis zu einem gewissen Punkt aber keinen Abbruch getan. Ich liebe Salzburg, das Gepflegte der Menschen und der Bauten. Heute war ich besonders von Mozarts Wohnhaus und dem Domquartier angetan. Die Weihnachtsmärkte sind im Gegensatz zu Wien viel viel schöner, kein einziges Kitsch- oder Klumpertstandl war dabei. Montags ist leider viel geschlossen was Museen, etc. betrifft. Also bitte einkalkulieren bei euren Ausflügen. Die Rückfahrt war ein bissl hatschert. Apropos, nach 16474 Schritten oder 11,35 absolvierten Kilometern habe ich nicht nur wie Rudolph, the rednosed reindeer ausgesehen. Nein, ich hab mich auch wie ein Tausendfüssler mit Kollateralschaden, also Minimum 998 Hühneraugen oder Blasen, gefühlt. Der Zug heim war ein Suchspiel auf 3 Gleisen, dann war er defekt, der andere fuhr nach Meidling statt Hütteldorf. Also noch U-Bahn fahren und später heim als gedacht. Und das Tragische dran? Ich kann nicht auf Gsichtsbiachl motschgern weil ich bis 1.1. eine Pause mach… auch noch nie dagewesen 😛

Anbei seht ihr ein paar Pics meiner fini’schen Reise 🙂

 

Kommentar verfassen