11.11. dies und das

am

so, nun wär er wieder eingeläutet der „lustige Fasching“ … ich war jedenfalls live dabei beim (zum)  Narren machen um 11:11. Ich habe den Garten und Balkon winterfest gemacht, also nochmal die Nagelschere ausgepackt um meinen Rasen zu schneiden und dann Pflanzen und Gartenmöbeln in die beim Diskonter gekauften Hüllen gestopft. Und das gestaltet sich allein wie immer „Mister Bean“ artig schwierig. Ich bin ja nun klein und rund wie ein Krapfen und habe mit den 2,40x unendlich Meter Hüllen ganz schön zu kämpfen gehabt. Gott sei Dank habe ich kaum Nachbarn die ich kostenlos unterhalte.

Ansonsten kann ich euch noch von meiner anderen Persönlichkeit namens Monk berichten. Nun ist ja der Einkauf im Supermarkt nicht ganz einfach.Ich muss an den gekauften Dingen, vornehmlich verderbliche Güter, riechen bevor sie natürlich in den Kisten umgeschlichtet und in alle Richtungen gedreht wurden. Dann kann ich auch nie das erste Produkt aus dem Regal nehmen. „the regels sind the regels“ . Jedenfalls ist mir ein fataler Fehler unterlaufen. Ich habe mir zur Nervenberuhigung wegen dem Kater zwei Dosen Lebkuchen gekauft. Daheim stelle ich einen Fehler in der Qualitätssicherung fest. Der Verschluss eines Behältnisses war offen, keine Lasche mehr dran, keine im Einkaufssackerl zu finden … :O also musste ich die Dose in den Biomüll kippen.Ich weiß daß das vertrottelt ist, aber andererseits war ja auch in Deutschland ein Erpresser mit vergifteter Ware zu Gange und mein Arzt wird mir die verringerte Kalorienzufuhr keinesfalls übel nehmen ^^

Apropos Kater – die Woche nach dem Urlaub war wirklich nervenzerfetzend. Er ist nun operiert, hatte einen Arsch voller Polypen im Ohr. 9 Stunden habe ich gewartet bis CT, MRT und OP vorbei waren. Nun muss ich ihm täglich Ohrentropfen geben – ein Desaster. So fest kann ich ihn gar nicht halten dass die Medizin wirklich ganz unten ankommt bis er sich losreisst, wie ein Idiot beutelt und ich die ganze Suppe im Gesicht picken hab. Die Kortisontherapie ist ähnlich spannend. Im Futter kann ichs nicht verstecken, es scheint nicht nur grauslich zu riechen sondern auch bitter zu schmecken. Gut, meiner zweiten Katze die scheints einen luftleeren Raum statt Gehirn hat wars wurscht, die hat zugeschlagen und ein Tramal-verseuchtes Futter gefressen und war dann super gechillt. Das Verstecken in Extrawurst, Leberpastete und sonstigen Leckereien funkt ab der zweiten Woche auch nur mässig. Er scheint zu kapieren dass jedes Mal wenn was abseits der Futterschüssel was kommt das ihn „Meier“ macht. aber irgendwie und Minimum 3 neuen Versteckversuchen der Tabletten klappts dann. Ich bin nur heilfroh dass es ihm besser geht. Mittwoch haben wir Kontrolle, in ein paar Wochen nochmal ein Kontroll CT und dann habe ich wieder ein kleines Designerhandtaschl statt gekauft beim Tierarzt gelassen in Form von bedrucktem Papier.

Ich wollt noch einiges erzählen, aber das Hirn streikt. Wie so manches an meinem Körper momentan … schon oft gesagt: oid und blad werden ist auch ein Job ^^ … in Kürze gibt’s ein bis zwei neue Rubriken am Blog.

Ich werde mir nun einen köstlichen Käsepappeltee machen und ein bissl couchen. Ich war ja verzweifelt serienlos. Meine Freundin D. hat mir aber „Chicago Fire“ empfohlen. Jetzt bin ich angefixt und in der Bredouille. Erklärt mir Netflix dass diese nur mehr bis 17.11. verfügbar ist … ich werde also ein paar ohnehin schlaflose Nächte investieren und mich freuen ob meines Singlestatus. Also, bleibt mir gewogen. Bald kommt das nächste Update.

Eure Fini ( Teilzeitcouchpotatoe )

chill

Kommentar verfassen