11.9. monday sucks

als würde montag allein nicht schon vollkommen ausreichen komme ich gerade von meiner mehr als 2 stündigen zahnarztprozedur zurück. der 1. von 3 terminen. building bridges. die ausgleichende gerechtigkeit für schmerzen und dauer ist ja gegeben weil mein neuer zahnarzt wirklich mehr als fesch ist. der fatale fehler an der sache … man hat zu 90 % die augen zu …  momentan schau ich noch aus wie ein schlagl-patient. kann nicht gscheit reden ohne mich in die wange zu beissen oder trinken ohne mich anzusabbern. an essen gar nicht zu denken. trotzdem hab ich grad fürs kind gezaubert. chili-mascarpone nudeln.easy monday. zwiebel anrösten, knoblauch dazu, parmaschinken rein, schlagobers und mascarpone sowie basilikum dazu. chili nach geschmack, käse drauf, fertig 😛

bty

hier gleich der weitere plan für die woche :

di erdäpfeltortilla mit salat

mi ofenhähnchen mit käse und risotto

do fisch mit senfsauce und braterdäpfeln

fr frittierte eier, schnittlauchdip, salat

so… ich werd nun mein mahl ausser dem kosten beim kochen zu mir nehmen, ich wähle menü 2 “ philip morris und parkemed “ 😀

lustige schlußgeschichte der heutigen zahnarztsession… ich soll bitte beachten dass ich nicht zu sauer esse und zu kalt trinke “ gut, dann nemma hoit rot- statt weißwein“ war meine beschmunzelte antwort “

von gestern muss ich euch noch kurz berichten. wer ihn dieses jahr nicht genutzt hat, bitte schon für nächtes jahr vormerken.den „open days “ tag in wien. wir waren gestern in der postsparkasse, dem bridge club und dem alten philips gebäude. sehr spannende architektonische momente samt auffahrt im baulift mit helm und unterschriebenem haftungsausschluß ^^ der ausklang bei einem der besten heurigen wiens, dem edelmoser, war mehr als verdient.

so, ich meld mich später wieder. ich geh lesen und auf die begradigung meines gesichts warten. anbei gleich der lesetipp des tages samt unscharfem foto

bty

 

 

 

Kommentar verfassen