4.september: nachtrag hiatamadl, der plan und der nicht plan

am

so, gestern war ein quasi verschissener tag und doch nicht. randvoll bis zum juche war mein auto gefüllt um krempel am flohmarkt loszuwerden. der wecker um 3:45 war von seltsamem geplätscher begleitet. nein, nicht die blase ( da gibts noch eine erzählenswerte geschichte – doch nicht jetzt ) sondern regen prasselt aufs dachflächenfenster. shit … sämtliche wetterberichte auf allen verfügbaren seiten für den zielort gecheckt, dort ebenso. hinfahren macht keinen sinn… also was tun ausser verzweifeln. ich nehme mir den ungeliebten 20m² großen raum meines kellers vor der noch immer aus allen nähten platzt, ordne, entsorge, putze und bin froh dass an tagen wie diesen genug alkohol im haus ist. prozente für prozente *highfive* … ich putze auch noch wirtschaftsraum und vorratskeller und räume den inhalt des autos wieder in die tiefen…. am späten nachmittag rechne ich mir ungefähr aus dass ich 3200 stufen hinter mir hab… gefühlt hab ich fußballerwadln oder bin das „nicht hiatamadl“ … und hätt gern mindestens einen pokal wie bei der ersteigung des mount everest oder des empire state buildings….lustig anzusehen war wieder der verrenkte hals der nachbarin die bei meinem haus vorbeigegangen ist … ich möcht drauf wetten dass es einen anruf zu *bäh* gab “ du bei der …. schauts aus “ vielleicht werf ich ihr ein paar proberl murmeltiersalbe in der postkasten.

heute, früher morgen … ct termin fürs kind – die 4 weisheitszähne müssen in kürze rausoperiert werden. dann herrliches frühstück im noomi und dann meine beutezüge bei lidl und hofer. wär ich jetzt nicht gleich morgens dagewesen die pflanzenschutzhüllen waraden weg… sehr witzig zu erwähnen … ich “ wir brauchen kein wagerl. ich nehm nur die paar hüllen und dann gehen wir zur kassa und weiter “ dass natürlich die paar hüllen ein paar mehr wurden und einhornpralinen nur kurze zeit begrenzt hat den turm tschengaartig ins wanken gebracht. mann im nebengang “ tschuidigen, schlichten se noch oder kaufens des ois “ „meins, sorry“ 😀

hofer war easy, 2 täschchen mit gartenmöbelschutzhüllen. sogar mit henkel… seeeehr praktisch.

dann tierarztbesuch, die affen impfen – tscheck.

rasches mittagessen und weiter im text.

ah ja, ich bin euch noch das fini’sche organisationsunversum schuldig… das kommt morgen. nachdem ich 20.000 schritte absolviert habe. i bin grod sehr schleissig was fitnesscenter betrifft. na wird schon wieder. dafür perfektionier ich rauchen im freien und folieren im buchgeschäft und und und ^^

essensplan samt eingeplanter biokiste gibts schon mal vorab , meine +25% sticker von billa hab ich heute dazu strategisch gut geklebt *proud*

mo: dorsch serbische art, reis, selbstgemachtes tsatziki

di: puten-kürbis-gschnetzeltes mit braterdäpfel

mi: gnocchi mit schinken-käse-sauce und salat

do: karottensuppe, gedeckter apfelkuchen

fr: schafskäse im speckmantel auf blattsalat

puh, grad noch fertig geworden um das neue material bei „liebesgschichten&heiratssachen“ zu checken, a schnelle tschick is a no drin.  bis morgen, bleibt mir gewogen <3

IMG_2017-09-04_20-00-00

ps… lustige billageschichte hab ich noch …. aber ich bin jetzt noch wie die skispinger … ziiiiiiieh 😛

 

 

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Brigitte sagt:

    Du bist a Wahnsinn!!!! Könnt stundenlang lesen…vielleicht solltest umsatteln von Kochen auf Journalistin!! Oder ein kleines feines Buch schreiben?! Gschicht’n hättest glaub ich genug!!! Ciao Brigitte

  2. Sabine Forstner sagt:

    mir passiert auch immer so viel .. danke an eine meiner treuesten leserinnen <3

Kommentar verfassen