wilder ritt durch den wald

am

gestern war wieder so ein tag um mit mir selber in klausur zu gehen, über vieles nachzudenken und emotionen rauszulassen. wegfahren ist diese woche nicht, also hab ich mich trotz hitze für 5 stunden und 24255 schritte in den wald begeben. interessant ist es ab dem zeitpunkt an dem du aufhörst zu denken – du siehst dinge ( für die ungläubigen bildest sie dir ein ) die nicht da sind (?). kennt ihr den film “ brücke nach terabithia“ ? ähnlich waren meine erfahrungen gestern, wie aus dem nichts kommen bäume mit botschaften und lösungen. sehr kuhl, ich empfehle jedem sich mindestens einmal wöchentlich ohne jegliche begleitung und mit fragen für stunden beim gehen auszupowern. erörtert eure nächste umgebung – vielleicht nicht unbedingt die donauinsel oder innenstadt. im umkreis eures daheims gibt es sicher gegenden um allein für stunden zu gehen. kostenlos, aber nicht umsonst. der blick auf die kleinen dinge schärft den verstand um große aufgaben zu meistern.  ich zeig euch noch ein paar pics 😉 heute ist nicht viel mit gehen – meine kakaosprudler tun mir weh ^^ … ja, 48 ist nicht 28 😀

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Brigitte sagt:

    Wundervoll friedlich diese Bilder!!!!!!

    1. fraufini sagt:

      danke liebe brigitte :*

Kommentar verfassen