das große krabbeln und leere versprechungen

seit tagen kämpfe ich mit wahren völkerwanderungen an ameisen in meinem haus… der volksmund sagt ja dass ameisen immer vor dem großen regen kommen… auf den warte ich nun schon sehnsüchtig.

also versuche ich den tipp mit backpulver bzw. in meinem fall mit natron aus dem 5 kg kübel…. fast häferlweise kippe ich es auf vermeintliche ein- und ausgänge und deren pfade… die hoffnung ist vor dem verschwinden der krabbler bereits weg. sie erklimmen die weissen berge als wären sie in aspen beim skifahren.

momentan scheine ich aber nicht allein zu sein mit dem problem, ich les beim gruppenposting mit ( gesichtsbuchschlampe wie ich bin ) … der nächste tipp lautet nelken streuen… also natron weggesaugt und nelken hingestreut ….was wird passieren? folgendes …. die katzen meinen ich verteile leckerlis und rennen von nelke zu nelke um enttäuscht und verzwickten gesichtes von dannen zu ziehen… die ameisen ziehen nicht weiter … sie bleiben und nehmen die nelken als sportliche herausforderung . hürdenlauf und slalom ole …

heute der versuch ihre duftspuren auf den wegen durch andere düfte, sprich ätherische öle, zu stören… ich verwende zuerst etwas pfefferminziges “ tief atmen “ … und dann etwas symbolisches „loslassen“ … der erfolg ist mässig.. sie wollen nicht loslassen und krabbeln halt einen halben meter weiter rechts …

das vermeintliche donnern heute nachmittag und das bild der unwetterzentrale haben endlich regen und erlösung vorausgesagt, ich habe mich schon im keller gesehen. die zweite arche noah bauen, denn die ameisen waren ja ein zeichen, ein orakel…. was soll ich sagen… es is nix passiert. ausser dass i no mehr schädlweh hab weil in meinem haus … nein weil mein haus quasi zum überdimensionalen duftpotpourri geworden ist. so wie diese dinger die man gegen unangenehme gerüche aufs klo stellt.

und weil ich genug von leeren versprechungen habe stelle ich auch die kategorie „briefe an dich “ ein, das geld werd ich nie wieder sehen ( ui, da hab ich a deja vu ) … gelesen werden sie auch nicht . da wär ein diktat an einen tauben oder das aufgeben einer flaschenpost sinnvoller.

das feine ist, ich kann die terrassentür mangels schlechtwetter sperrangelweit offen lassen und lüften… wienerwald-ameisen sind scheints anders oder resistent. wie die bewohner – bei dem gegenwind müssen wir so sein…und allein fühl ich mich heut abend so auch nicht

have a nice evening

 

ameise

 

 

Kommentar verfassen