briefe an dich #2

am

wir haben uns nun einige zeit nicht gesehen. ich habs nicht verstanden dass du nach deinem sturz mit dem motorrad und dem besuch im spital erst auf nachfrage  bescheid gibst. der plan das andere pferd zu satteln und noch zu kommen wurden ersatzlos gecancelt und ich im unklaren gelassen … für tage. gut, jeder reagiert anders . für mich wären kind und partner die ersten in meiner infoliste samt der hilfe um bitte … du siehst es anders oder vielleicht auch nicht. mein spontanbesuch oder dann eher nur das abholen meines schlüssels haben mir wieder einiges gezeigt – du hast mich nicht mal reingebeten … sondern hast die gartentür vor meiner nase geschlossen und den schlüssel geholt. wäre da nicht was im ungraden liesse ich mich doch einen schritt über die schwelle setzen. aber ich weiss nun dass sie hier noch immer regiert und du ihr gewährst.

weisst du, ich hab alles gegeben und dir klar erklärt was für mich aufgrund meiner verlustängste/eifersucht ein dorn im auge bzw unterstützend ist . wäre ich für dich wichtig gewesen hättest du nicht fortwährend genau die knöpfe gedrückt die mich in sekundenschnelle auf die palme bringen um dich dann zu beschweren dass ich so unlocker und paranoid bin.

und dann kam in einer sms unterhaltung der entscheidende satz….

 

“ was gehts DICH an wo ich schlaf und was ich tu „

und da ist der ballon geplatzt den ich mühsam versucht hab aufzubauen… alle millionen stücke in form von erinnerungen, ausgeprochenen sätzen, situationen und meinen vermutungen sind wie messerspitzen und scharfe splitter auf mich gefallen.

ich weiß dass ich auch mit worten viel anrichten kann, keine sorge – aber ich hab nie bös gegen einen menschen interagiert. eher war es ein wehren mit worten ( die mir leicht fallen ) … einfach ein aufzeigen, keiner hat mich je gehört. und meine antennen haben mir immer das richtige signalisiert. nur eines möcht ich heut noch zum schluß festhalten. warum nutzt man einen menschen aus wenn man weiß wie gequält er von der vergangenheit ist. ich hab immer alles bereit gestellt und du hast mich finanziell und auch sonst einfach benutzt. die feinsten dinge kamen auf den tisch, anderes wurde unbürokratisch und sofort erledigt. ich bin auch niemand der große geschenke erwartet – aber mal ein scheiss supermarkt-blumenstrauss um 3,99 oder eine flasche wein hätten mein herz erfreut. von geschenken zu weihnachten, geburtstag etc. ganz zu schweigen.

SIE hat welche bekommen ( ausreden deinerseits warum inklusive ) …. sie ist ja auch sparkling und bling bling…. ich hab sie einige male in action ( auch mit dir ) gesehen. am besten lass ich deine beschreibung so stehen denn irgendwas stimmt mit dir nicht ….

so, ich bin nun für heute fertig … ich lasse mir von dir keine paranoia mehr in die schuhe schieben und werde nun zu meiner weibermusik einen heben… darauf dass ich stark bleibe und mich nicht mehr klein machen lasse

Kommentar verfassen