und immer die füsse bewegen…

am

immer weiter strampeln und atmen. die wogen des alltags sind hoch. anstrengende tage, immer noch pubertierende teenager, wechseljahre und seltsame zeitgenossen. da müssen inseln her und schwimmhilfen. ich höre gerade das nächste hörbuch von jens corssen im auto und erkenne dass die die meinen mich klein zu machen am falschen dampfer fahren was verhalten betrifft und ich zögerlich am richtigen weg bin, das tröstet ungemein. zusätzlich hilft mir dass ich mich vom haushalt nicht zum sklaven machen lasse und ich mir etwas gönne. sei es das essen im restaurant, das flascherl moet oder einfach ein kuhler ausflug mit knipsomat. wollmausrennen sind vielleicht die alternativen zu pferdewetten in zukunft 😉

morgen und übermorgen werden die schönen tage genutzt. knipsereien werdet ihr unweigerlich angeboten bekommen. ob sie ihr anseht ist ein anderes paar schuhe. ich merke dass mir eine bevorstehende änderung doch ein wenig flügel verleiht, sie sind zwar erst im ansatz vorhanden aber sie werden wachsen und gedeihen und ich hoffe auf eine erfüllende zukunft.

so, ab an die planung … erst dachte ich dass das open house wochenende nutzen werde. aber ich mag nicht in der stickigen stadt herumstiefeln. ich mag raus und raum und luft und grün 🙂

 

Kommentar verfassen