lehre … leere

am

es gibt menschen die brauchen mehr als eine bestätigung oder lassen sich gern alles zur sicherheit nochmal erläutern. zu dieser gattung gehöre ich, ich verbrenn mir auch gern mehrmals die finger. so ist es die letzten tage passiert. nun habe ich mir nochmal eine lektion geholt und was darauf folgt wie auf den schas der geruch ist die leere. so sitzen wir nun da, mein freund gin tonic und ich und sinieren und schaffen abhilfe und klarheit.

was ab heute wieder stattfindet ist internetz-plauschen. auch wenn mir das immer schwer angekreidet wurde “ man trägt nichts privates nach aussen“ … würde das usus sein, könnten die menschen nicht dazulernen, keine anderen blickwinkel kennenlernen, nicht nachdenken über das eigene leben. schriftsteller wären brotlos ( auch diese zutzeln sich nicht alles aus den fingern ). man würde nicht trost und rat finden und man hätte nie die möglichkeit das eigene schicksal als einfacher zu betrachten. gibt es doch noch andere arme schweine outside.

in meiner momentanen leere gehts allerdings gut voran. ich entferne alte energien und sei es nur dass ich alte möbel rausschmeiss oder küchenkastln manisch putz und entrümpel. im übrigen ist putzen so und so heilig, nicht dass es nachher neuer aussieht als vorher. aber ehrlich – nehmt mal putzzeug zur hand und beobachtet euch dabei. es ist unglaublich beruhigend und befreit von negativen gedanken. zudem hat man was positives geschaffen.

also heute war tag des küche putzens und des basenbads. letzteres ist eines meiner neuen hobbies ^^- 45 minuten zuzusehen wie sich das wasser trübt samt nilpferdballett weil die zeit ehrlich lang ist und dann passierts natürlich mir dass in den ersten 5 minuten mein kater just in dem bad ( es gibt noch ein 2. samt 2. kistl ) sowas von erleichtern muss dass das bad zum 5d spektakel wird.

zu sagen ist noch dass ich mich auf meine woche in caorle freu, ganz allein dermal. buch und merlot satt zum abendessen, früh raus zum knipsen und am meer sitzen, farbe tanken, bücher verschlingen, loslassen und auf entscheidungen am momentan multiplen scheideweg hoffen. cheers … und der spruch mit dem topf und deckel ist wirklich an den haaren herbeigezogen …. 47 jahre lehren mich eines besseren. ich bin die tupperdose, die ohne deckel, die praktisch sein mag, aber immer unvollständig. denn der deckel ist im chaos nie wieder auffindbar.

Kommentar verfassen