eine woche ny

am

geht leider zu ende. wie immer war ich in meinem element “ reisen und entdecken“ . ich bräuchte locker 2 wochen hier um halbwegs all das zu sehen was ich mir vorgenommen habe, aber so habe ich natürlich einen anlass wiederzukommen.

ich mag nach wie vor in den staaten das geordnete, die geduld und die kontrollen die notwendig sind. alles läuft viel weniger chaotisch als in europa ab. die leut warten einfach ab und drängen nicht. und wenns zehntausend mal oberflächlich ist, ich mags wenn mir freundliche nasenlöcher entgegengestreckt werden und ich nach meinem befinden gefragt werde.für eine 8,3 millionen stadt ist ny eigentlich erstaunlich sauber. es gab punkte die mich sehr faszniniert haben – positiv zu erwähnen ist der entzückende kleine bryant park. bedrückend war ground zero. furchtbar tgi fridays beim times square… sensationell unser hotel. seltsam das moma.irgendwann gibts noch eine gscheite zusammenfassung. dann wenn ich wieder mehr ruhe habe. denn ny ist laut und aufwühlend und nimmt dich als ganzes ein. so, ein paar pics und auf gehts noch mal in die massen….

 

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Brigitte sagt:

    Danke liebe Sabine……es sind wirklich tolle Eindrücke, die du hier gesendet hast!!! 😉 Ich habe schon eine Menge Lieblingsbilder entdeckt!!
    Deine Schilderung von NY ist wirklich liebevoll und macht große Lust, es selbst einmal zu entdecken!

Kommentar verfassen